Script zur Bildvergrößerung.
8.8.2016: Welterschöpfungstag
©

Der Earth Overshoot Day „Welterschöpfungstag“  ist in einer jährlichen Kampagne der Organisation Global Footprint Network (ökologischer Fußabdruck) und bestimmt den Tag des Jahres, an dem die menschliche Nachfrage an natürlichen Ressourcen die Kapazität der Erde zur Reproduktion dieser Ressourcen übersteigt. Das jeweilige Datum des Jahres wird berechnet, indem man den globalen ökologischen Fußabdruck (die menschliche Nachfrage an natürlichen Ressourcen innerhalb dieses Jahres) zur gesamten globalen Biokapazität (die Anzahl global generierter natürlichen Ressourcen innerhalb dieses Jahres) in ein rechnerisches Verhältnis setzt. Die Menschheit nimmt sich mehr von der Erde, als diese jährlich an natürlichen Ressourcen erneuern und an Treibhausgasen aufnehmen kann.

"Dieser Tag soll uns daran erinnern, wie sorglos wir mit den Ressourcen der Erde umgehen und zu einem verantwortungsvolleren Umgang ermahnen," meint Umweltbeauftragter Markus Gerhartinger dazu. Auch Papst Franziskus hat in seiner Enzyklika "Laudato Si" dieses Problem thematisiert und u.a. geschrieben: "Die Menschheit ist aufgerufen, sich der Notwendigkeit bewusst zu werden, Änderungen im Leben, in der Produktion und im Konsum vorzunehmen, um diese Erwärmung oder zumindest die menschlichen Ursachen die sie hervorrufen und verschärfen, zu bekämpfen" (Nr. 23)