Script zur Bildvergrößerung.
© mdb/Zahrl

Einer der bekanntesten kirchlichen Texte rund um das Thema Schöpfung bzw. Lobpreis auf die Schöpfung stammen von Franz von Assisi (1181 - 1226, Italien): der SONNENGESANG. Franziskus dichtete seinen Gesang auf die Schöpfung am Ende seines Lebens, als er schwer krank in San Damiano bei Assisi lag. Er ruft darin den Menschen zum Lobpreis Gottes in all seinen Geschöpfen auf.

  Mehr ...
© Thomas Klinger

Jedes Jahr wird am 1. September von den christlichen Kirchen der Schöpfungstag begangen und damit die Dankbarkeit gegenüber dem Schöpfer und die Verantwortung für die gesamte Schöpfung zum Ausdruck zu bringen. Zugleich eröffnet der Schöpfungstag, die bis zum 4. Oktober, dem Fest des Hl. Franziskus, dauernde Schöpfungszeit.

 

Im September 1989 sprach Patriarch Dimitrios I. von Konstantinopel eine Einladung an die gesamte Christenheit aus, den 1. September als "Tag der Schöpfung" zu feiern. Der Schöpfungstag wurde auf der Zweiten Ökumenischen Europäischen Versammlung in Graz (1997) den christlichen Kirchen zur jährlich wiederkehrenden Praxis empfohlen:

  Mehr ...